Eine Schale mit Lupinensamen
Lupinen sind Hülsenfrüchte und wie Soja sehr proteinhaltig. Foto: Fredrik von Erichsen

Lupinen sind Hülsenfrüchte und wie Soja sehr proteinhaltig. Foto: Fredrik von Erichsen

dpa

Lupinen sind Hülsenfrüchte und wie Soja sehr proteinhaltig. Foto: Fredrik von Erichsen

München (dpa/tmn) - Sich vegan zu ernähren, liegt im Trend. Doch der Verzicht auf Tierprodukte kann zu einer Mangelernährung führen. Daher sollten Veganer unbedingt einige Regeln beachten.

Bei einer veganen Ernährung kann die Versorgung mit wichtigen Nährstoffen zu kurz kommen. Wer sich rein pflanzlich ernährt, sollte daher darauf achten, Getreide mit Hülsenfrüchten oder Sojaprodukten zu kombinieren, rät die Verbraucherzentrale Bayern. Diese enthalten viel Eiweiß, das unter anderem wichtig für den Muskelaufbau ist. Haferflocken und Sojajoghurt sind zum Beispiel eine Kombinationsmöglichkeit.

Da der Körper Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln schwerer aufnehmen kann als aus tierischen, ist es auch sinnvoll, zu Obst und Gemüse immer einen Vitamin-C-haltigen Saft zu sich zu nehmen. Das Vitamin verbessert die Eisenaufnahme. Um einem Kalziummangel vorzubeugen, empfiehlt die Verbraucherzentrale, kalziumreiches Mineralwasser zu trinken.

Wer sich nur pflanzlich ernährt, sollte seine Blutwerte regelmäßig vom Arzt überprüfen lassen, um eventuellen Nährstoffmängeln schnell auf die Spur zu kommen. Oft helfen dagegen dann nur Lebensmittel, die mit den Stoffen angereichert sind, oder Nahrungsergänzungsmittel.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer