Köln (dpa/tmn) - Menschen mit Heuschnupfen sollten die Kleidung, die sie tagsüber getragen haben, nachts nicht im Schlafzimmer ablegen. Das rät die Arbeitsmedizinerin Ulrike Roth vom TÜV Rheinland in Köln.

Pollenallergiker sollten zudem bei geschlossenem Fenster schlafen und sich vor dem zu Bett gehen die Haare waschen, rät Roth. Die TÜV-Expertin empfiehlt, Wäsche zudem nicht im Freien zu trocknen.

Für Allergikern könne auch ein Innenraumfilter im Auto sinnvoll sein, der die Pollenbelastung im Fahrzeug minimiere. Wichtig sei vor allem, dass Heuschnupfen-Patienten ihre Allergie ernst nähmen und sich frühzeitig dem Arzt vorstellen. Ohne Behandlung nämlich könnten Allergien chronisch werden und sich aus einem anfänglichen Heuschnupfen ein allergisches Asthma entwickeln.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer