Wiesbaden (dpa/tmn) - Barfußlaufen ist die natürlichste und effektivste Fußreflexzonen-Massage der Welt. «Den Untergrund mit allen Sinnen ergründen hilft, innere Spannungen zu überwinden und Stress abzubauen», sagt Experte Dieter Breithecker.

Schuhe verhinderten den direkten Kontakt zum Boden und beeinträchtigten so die Fußgesundheit, das Gleichgewichtsvermögen und die Körperhaltung. Es lohne sich, zumindest in der Wohnung, im Garten und auf sauberen Wiesen auf Schuhwerk zu verzichten, rät der Experte von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- und Bewegungsförderung in Wiesbaden.

Perfekt für die Füße seien Spaziergänge an Sand- oder Kieselstrand. «Die Unebenheiten des Untergrunds müssen reflexartig durch komplexe Muskelarbeit ausgeglichen werden», erläutert Breithecker. «Das stärkt die Fußgewölbe und sorgt für eine nachhaltige Rückengesundheit.»

Gleichzeitig trainiere das Barfußlaufen die Gefäße. Breithecker empfiehlt es gerade bei venösen Erkrankungen der Beine, etwa bei Krampfadern. «Nasse Steine und feuchte Wiesen wie der herbstliche Morgentau wirken besonders stimulierend. Der Kältereiz regt die Durchblutung an, stärkt die Abwehr und fördert die Funktionen der Organe.»

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer