Erholsam baden
Wellness in der Wanne: Badezusätze machen das Vollbad erst richtig angenehm.

Wellness in der Wanne: Badezusätze machen das Vollbad erst richtig angenehm.

Nivea/dpa

Wellness in der Wanne: Badezusätze machen das Vollbad erst richtig angenehm.

Berlin (dpa-infocom) - Ein Wannenbad verspricht Erholung. Das Angebot an Badezusätzen ist groß: von Schaum- und Cremebädern über bunte Badekugeln und -salze bis hin zu Sprudeltabletten. Bei empfindlicher Haut eignet sich aber nicht jedes Produkt.

In einem Wannenbad fühlt man sich erst mit einem schönen Badezusatz so richtig wohl. Das Angebot ist riesig. Doch wahllos sollte keiner ins Regal greifen. Denn jeder Hauttyp braucht eine besondere Pflege.

In ein warmes, duftendes Wannenbad einzutauchen - das bringt Entspannung für Körper und Geist. Badezusätze können das Vergnügen noch steigern. Menschen mit gesunder Haut steht eine breite Palette verschiedenster Produkte zur Auswahl: Brausebäder zum Beispiel sorgen für den prickelnden Wellness-Effekt. Duftbäder sind ein Erlebnis für die Sinne. Basische Badesalze wiederum entsäuern die Haut und entgiften mit ihren Mineralien den Organismus.

Wer eine gesunde Haut hat, kann Badezusätze meist bedenkenlos verwenden. Doch bei empfindlicher Haut schlägt das, was eigentlich zur Erholung gedacht war, schnell ins Gegenteil um: «Nicht selten stehen Leute mit empfindlicher Haut am nächsten Tag knallrot in meiner Praxis», erläutert Gertraud Kremer vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) in Berlin. Insbesondere Duftbäder mit ätherischen Ölen sowie Erkältungsbäder können der Hautärztin zufolge empfindliche Haut stark reizen.

Wer zu trockener Haut neigt, dem rät die Expertin auch von Schaumbädern ab: «Sie trocknen die Haut noch zusätzlich aus.» Generell gelte: Wenn die Haut nach dem Bad spannt und man das Gefühl hat, sich unbedingt eincremen zu müssen, dann war es nicht das Richtige.

Besser eignen sich Kremer zufolge Cremebäder oder Ölbäder auf Basis klassischer Öle, wie zum Beispiel Oliven- oder Jojobaöl. Diese Badezusätze sind rückfettend und pflegen die Haut. «Nach dem Bad hinterlassen sie einen Ölfilm, den man nicht abrubbeln, sondern nur vorsichtig mit einem Handtuch abtupfen sollte.» Eine weitere Möglichkeit ist, den Körper bereits vor dem Bad einzuölen und sich erst dann ins Wasser zu legen. Gut aufpassen sollte man bei Öl im Badewasser immer aufgrund der Sturzgefahr: Diese Kombination kann sehr rutschig werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer