Berlin (dpa/tmn) - Patienten mit Arzneimitteln zum Selbstspritzen sollten sich vor der ersten Injektion gründlich beraten lassen. So werde vor allem die wichtige Hygiene gewährleistet, erläutert die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in Berlin.

Auch übermäßige Schmerzen ließen sich durch richtige Anwendung vermeiden: Injektionen in Oberschenkel und Bauch seien zum Beispiel weniger schmerzhaft als in den Oberarm. Vor jeder Anwendung sollte die Kanüle ausgetauscht und die Injektionslösung auf Zimmertemperatur erwärmt werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer