Stuttgart (dpa/tmn) - Im Ruhestand haben Immobilienbesitzer mehr Geld zur Verfügung als Mieter. Haus- oder Wohnungsbesitzer sparen im Alter etwa 30 Prozent der Kosten ein, berichtet der LBS-Infodienst «Bauen und Finanzieren» unter Berufung auf das Statistische Bundesamt.

Demnach macht die Mietersparnis für Rentner etwa 470 Euro im Monat aus. Von ihrer Mietersparnis profitierten Eigentümer heute deutlich länger: Während vor 50 Jahren Ruheständler ihre gesetzliche Rente im Schnitt 10 Jahre genießen konnten, sind es heute durchschnittlich 17 Jahre.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer