Berlin (dpa/tmn) - Wer Umsatzsteuer zahlen muss, sollte dies ab sofort besser pünktlich machen. Grund: Die Finanzämter sollen laut einer Anweisung bei verspäteten Abgaben sofort die Straf- und Bußgeldstellen einschalten, erklärt der Deutsche Steuerberaterverband.

Säumigen Umsatzsteuerpflichtigen drohen jetzt schnell Bußgelder oder noch härtere Strafen. Betroffen sind unter anderem Freiberufler, nebenberuflich Tätige oder gewerbliche Unternehmer. Bisher hätten die Finanzämter verspätet gezahlte Umsatzsteuern oft stillschweigend hingenommen. Denn in vielen Fällen beruht die Verspätung etwa auf Krankheit oder fehlenden Unterlagen. Künftig werde eine verspätete Erklärung aber wie eine Steuerhinterziehung behandelt. Daher sollten Steuerpflichtige den Abgabetermin besser einhalten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer