Containerschiff auf der Elbe
Mit Schiffsfonds beteiligen sich Investoren an Containerschiffen oder Tankern. Doch diese Anlageform ist riskant - und nichts für Rentner. Foto: Christian Charisius

Mit Schiffsfonds beteiligen sich Investoren an Containerschiffen oder Tankern. Doch diese Anlageform ist riskant - und nichts für Rentner. Foto: Christian Charisius

dpa

Mit Schiffsfonds beteiligen sich Investoren an Containerschiffen oder Tankern. Doch diese Anlageform ist riskant - und nichts für Rentner. Foto: Christian Charisius

Leipzig (dpa/tmn) - Rentner sollten bei der Anlageberatung besonders kritisch sein. So werden ihnen oft Produkte verkauft, die überhaupt nicht ihren Bedürfnissen entsprechen, warnen Verbraucherschützer.

So habe es Fälle gegeben, in denen Senioren Schiffsfonds angeboten wurden, berichtet die Verbraucherzentrale Sachsen. Diese Anlage sei für Rentner aber ungeeignet.

Schiffsfonds seien unternehmerische Beteiligungen mit hohem Risiko, erklären die Verbraucherschützer. Anleger seien als Teilhaber nicht nur an Gewinnen, sondern auch an Verlusten beteiligt. Dazu komme, dass es sich bei Schiffsfonds um langfristige Anlagen handelt. So lägen die Laufzeiten bei einigen Angeboten bei 20 Jahren. Außerdem seien diese Fonds unflexibel, weil die Anleger in dieser Zeit nicht automatisch über ihr Geld verfügen können.

Generell sollten Senioren auf Angebote von Bankberatern nicht vorschnell eingehen, sondern diese grundsätzlich gut prüfen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer