Berlin (dpa/tmn) - Der Einkauf von Lebensmitteln im Internet nimmt einer Umfrage zufolge zu. Der IT-Branchenverband Bitkom ermittelte, dass 4,5 Millionen Internet-Nutzer in Deutschland Tiefkühlkost, Wein oder Gemüse online bestellen und sich nach Hause liefern lassen.

Das sind etwa neun Prozent der Internet-Nutzer und dreimal so viel wie 2009, teilte der Verband am Donnerstag (20. Januar) in Berlin mit. Aufgrund der Ergebnisse der aktuellen Erhebung erwartet der Verband, «dass sich das Wachstum in den nächsten Jahren fortsetzt». So habe zwar jeder fünfte Befragte (19 Prozent) bisher noch keine Lebensmittel online eingekauft, könne sich dies aber grundsätzlich vorstellen. Dabei zeigten Männer (23 Prozent) ein größeres Interesse als Frauen (15 Prozent).

Den Online-Einkauf von Lebensmitteln bieten sowohl klassische Supermärkte als auch spezielle «Web-Shops» an. Gefragt sind vor allem Delikatessen, die sonst nur schwer zu bekommen sind, Tiefkühlkost und Weine. Der Online-Handel mit Lebensmitteln von geringer Haltbarkeit ist zumeist auf die Großstädte beschränkt. Für die Erhebung der Daten wurden rund 1000 Internet-Nutzer befragt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer