Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Eigentümer sollten vor einer Modernisierung die Finanzierungsmöglichkeiten gut vergleichen. «Es lohnt sich, die bauleitende Firma zu fragen, ob dafür KfW-Darlehen möglich sind», rät Max Herbst von der unabhängigen Finanzberatung FMH.

KfW-Darlehen gebe es schon für weniger als vier Prozent bei einer Sollzinsbindung von zehn Jahren, wenn bestimmte Vorgaben der Energie-Einsparung erfüllt seien. Wer diese Vorgaben nicht erfüllt, sollte sich bei Banken nach Darlehen erkundigen, die nicht grundbuchlich gesichert werden müssen, rät Herbst. Nach einer Umfrage der FMH-Finanzberatung gibt es diese bereits für 4,25 Prozent bis 8,50 Prozent, und das ebenfalls für zehn Jahre fest. «Es lohnt sich also, Alternativangebote einzuholen.»

(Die genannten Zinssätze wurden erhoben am 28. Februar 2011.)

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer