Verletzter auf der Krankenstation der Wiesn
Verletzter auf der Krankenstation der Wiesn: Einige Versicherungen bieten spezielle Policen extra fürs Oktoberfest an. Foto: Felix Hörhager/Archiv

Verletzter auf der Krankenstation der Wiesn: Einige Versicherungen bieten spezielle Policen extra fürs Oktoberfest an. Foto: Felix Hörhager/Archiv

dpa

Verletzter auf der Krankenstation der Wiesn: Einige Versicherungen bieten spezielle Policen extra fürs Oktoberfest an. Foto: Felix Hörhager/Archiv

Berlin (dpa/tmn) - Wo viel Alkohol im Spiel ist, da passieren auch Unfälle. Deshalb bieten einige Versicherungen spezielle Policen fürs Oktoberfest an. Lohnt sich der 24-Stunden-Schutz?

Für Oktoberfest-Besucher gibt es eine kurzfristige Unfallversicherung. Der 24-Stunden-Schutz kostet 5,99 Euro und gilt auch bei Verletzungen unter Alkohol-Einfluss. Allerdings ist der Schutz nach Einschätzung der Stiftung Warentest in Berlin lückenhaft. Denn die maximale Versicherungssumme beträgt nur 50 000 Euro. Das reicht nach Ansicht der Tester für eine langfristige medizinische Versorgung nicht aus.

Außerdem ist die Versicherung für die Wiesn (20. September bis 5. Oktober) vergleichsweise teuer: Ein Wiesn-Gast, der sich für vier Tage versichert, zahlt 23,96 Euro. Zum Vergleich: Eine gute Unfallversicherung gibt es schon für 120 Euro im Jahr, das sind rund 0,33 Euro am Tag.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer