Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Anleger sollten einen kritischen Blick auf die Berichte ihres Investmentfonds werfen. So könnten sie die Entwicklung des Fonds stets im Blick behalten, erklärt die Aktion «Finanzwissen für alle».

Ein Blick in die Halbjahres- und Jahresberichte von Investmentfonds lohnt sich. Darin seien nicht nur sämtliche Wertpapiere aufgeführt, die der Fonds halte, erklärt die Aktion «Finanzwissen für alle» der Fondsgesellschaften in Frankfurt. Auch alle Käufe und Verkäufe sowie Informationen zu Branchen, Regionen und Unternehmen könnten Sparer dort finden. So könnten sie die Entwicklung des Fonds stets im Blick behalten.

Eine Übersicht bekommen Anleger demnach auch auf Fact-Sheets, die auf den Internetseiten der Anbieter bereit stehen. In diesen Papieren werde für jeden Fonds die Aufteilung auf Anlageklassen, Branchen und Regionen aufgezeigt. So könnten Anleger zum Beispiel nachlesen, zu welchen Teilen ein Fonds in Unternehmen der Gesundheitsbranche oder in Anleihen bestimmter Staaten investiere.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer