Eheschließung
Brillenträgerinnen sollten zum Brautkleid eine passende Brille tragen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Brillenträgerinnen sollten zum Brautkleid eine passende Brille tragen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

dpa

Brillenträgerinnen sollten zum Brautkleid eine passende Brille tragen. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Berlin (dpa/tmn) - So manche Braut will ihr Outfit für den Hochzeitstag bis ins letzte Detail abstimmen. Wollen Brillenträgerinnen Geld ausgeben, dann gilt dieser Rat:

Auch wenn man sich sonst am liebsten in der Nerdbrille mit dem dicken schwarzen Rahmen sieht, zum Brautkleid wählen Frauen besser ein dezentes Brillenmodell. Auffälligeres würde sonst dem Kleid die Schau stehlen, findet das Kuratorium Gutes Sehen in Berlin.

Zumindest gilt dieser Rat für weiße oder andere helle Kleider - natürlich auch für alle anderen Roben, nicht nur Brautkleider. Denn je breiter und dunkler der Rahmen ist, desto mehr tritt die Brille in den Vordergrund des hellen Outfits. Gut zu diesen Kleidern passen Fassungen mit schmalen Rahmen, Halbrahmenbrillen oder rahmenlose Brillen.

Wer sich in einem dezenten Brillenmodell aber nicht gefällt oder gar fremd vorkommt, kann einen Rahmen mit Farben in mittlerer Farbtiefe wählen. Idealerweise passen diese zur Haarfarbe. Oder aber es wird eine etwas kräftigere Fassung genommen, dann aber sollte man den Ton so auswählen, dass der Kontrast zu Haut und Haaren möglichst klein ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer