Computerspiele zocken
Für viele Kinder im Vorschulalter ist es völlig normal, viel Zeit vor der Konsole zu verbringen.

Für viele Kinder im Vorschulalter ist es völlig normal, viel Zeit vor der Konsole zu verbringen.

dpa

Für viele Kinder im Vorschulalter ist es völlig normal, viel Zeit vor der Konsole zu verbringen.

Nürnberg (dpa/tmn) - Zocken, Daddeln & Co.: Spielkonsolen gehören inzwischen für viele Vorschulkinder zum Alltag. Das hat eine repräsentative Umfrage der GfK-Marktforschung in Nürnberg ergeben.

29 Prozent der Eltern von Kindern im Alter bis sechs Jahre gaben an, dass ihr Nachwuchs «viel Zeit» mit Gameboy oder Playstation verbringe. Differenziert man die Eltern nach ihrer Schulbildung, zeigen sich allerdings Unterschiede bei der Nutzung: Vier von zehn der befragten Eltern (41 Prozent) mit Haupt- und Volksschulabschluss sagten, ihr Vorschulkind habe schon eine Spielkonsole und beschäftige sich häufig damit. Von den Eltern mit Abitur sagte dies nur jeder Zwölfte (acht Prozent). Befragt wurden 239 Mütter und Väter mit Kindern im Alter bis sechs Jahre. Auftraggeber war die Zeitschrift «Baby und Familie».

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer