Flüssigkeit im Alter wichtig
Flüssigkeit ist wichtig: Senioren sollten etwa eineinhalb Liter am Tag trinken und einen weiteren halben Liter mit der Nahrung aufnehmen. Foto: Patrick Pleul

Flüssigkeit ist wichtig: Senioren sollten etwa eineinhalb Liter am Tag trinken und einen weiteren halben Liter mit der Nahrung aufnehmen. Foto: Patrick Pleul

dpa

Flüssigkeit ist wichtig: Senioren sollten etwa eineinhalb Liter am Tag trinken und einen weiteren halben Liter mit der Nahrung aufnehmen. Foto: Patrick Pleul

Baierbrunn (dpa/tmn) - Im Alter schwindet häufig der Durst - mit der Folge, dass viele Senioren zu wenig trinken. Mit einem Trick behalten ältere Menschen die Übersicht, ob sie am Tag ausreichend getrunken haben.

Senioren stellen morgens am besten eine Karaffe mit eineinhalb Liter Flüssigkeit bereit. Leeren sie diese bis zum Abend, haben sie ausreichend getrunken. Mit diesem Kniff behalten Ältere leichter den Überblick. Das rät die Zeitschrift Senioren Ratgeber (Ausgabe Februar 2013).

Viele Senioren nehmen zu wenig Flüssigkeit auf. Denn mit dem Alter schwindet häufig das Gefühl, durstig zu sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt Personen ab 65 Jahren, täglich zwei Liter zu trinken: Davon sollten etwa eineinhalb Liter über Getränke sowie ein halber Liter über das Essen aufgenommen werden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer