Pärchen auf dem Brocken: Ab Mai kann hier in 1142 Metern Höhe geheiratet werden.
Pärchen auf dem Brocken: Ab Mai kann hier in 1142 Metern Höhe geheiratet werden.

Pärchen auf dem Brocken: Ab Mai kann hier in 1142 Metern Höhe geheiratet werden.

ZB-Funkregio Ost/dpa

Pärchen auf dem Brocken: Ab Mai kann hier in 1142 Metern Höhe geheiratet werden.

Wernigerode (dpa) ­ Die Hochzeit soll einer der schönsten Momente im Leben sein. Ganz wichtig ist für viele der Ort der Trauung. Im Harz ist nun eine Gipfelhochzeit auf dem Brocken möglich.

Ein unvergessliches Jawort in 1142 Metern Höhe: Auf dem Brocken im Harz kann ab Mai geheiratet werden. Die Stadt Wernigerode richte auf dem Gipfel die dritte Außenstelle ihres Standesamtes ein, sagte Sprecher Andreas Meling. «Es gab immer mal wieder Anfragen und wir haben ein großes Potenzial gesehen», sagte Meling. Mit der Eingemeindung von Schierke vor rund zwei Jahren wurde dieses Vorhaben möglich. Das Standesamt der Harzstadt unterhält neben dem Rathaus weitere Außenstellen auf dem Schloss Wernigerode und in Schierke.

Angeboten werden fünf Termine von Mai bis September. Mit Kosten von rund 600 Euro ist die Hochzeit in luftiger Höhe allerdings kein Schnäppchen. «450 Euro müssen für die Miete des Raumes gezahlt werden», sagte Meling. Der Rest seien die üblichen Verwaltungskosten einer Hochzeit. Veranstaltungsort der feierlichen Zeremonie ist die verglaste und damit wettergeschützte Aussichtsplattform des Brockenhotels.

Damit reiht sich der Brocken in Deutschlands nördlichstem Mittelgebirge in die Reihe ungewöhnlicher Hochzeitsorte ein. Immer öfter schwören sich Paare auf Schiffen, auf Leuchttürmen oder im Heißluftballon die ewige Treue. Wernigerode ist bei Hochzeitspaaren beliebt. Jährlich heiraten in der Fachwerkstadt 450 Paare. «Mehr als zwei Drittel kommen nicht aus der Stadt», sagte Meling. Neben dem Rathaus ist auch das Wernigeröder Schloss ein angesagter Trauungsort. 2010 gab es dort 25 Eheschließungen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer