Mit dem Gehstock für mehr Stabilität sorgen
Gehstöcke sollten bei Schnee und Eis unbedingt mit einem Gummipfropfen ausgestattet sein. Foto: Sergei Ilnits

Gehstöcke sollten bei Schnee und Eis unbedingt mit einem Gummipfropfen ausgestattet sein. Foto: Sergei Ilnits

dpa

Gehstöcke sollten bei Schnee und Eis unbedingt mit einem Gummipfropfen ausgestattet sein. Foto: Sergei Ilnits

Stuttgart (dpa/tmn) - Sind Senioren auf einen Gehstock angewiesen, sollte dieser mit einem Rutsch-Stopp versehen sein. Das ist vor allem bei Schnee und auf rutschigem Untergrund wichtig.

Um sich vor Stürzen zu schützen, gehen Ältere im Winter besser dicht an einer Hauswand entlang und bringen an ihrem Gehstock einen stabilen Gummistopper an. «Den Stock können sie dann in die andere, zur Straßenseite zeigende Hand nehmen», empfiehlt Nadja Schott, Professorin am Lehrstuhl für Kognition und Motorik an der Universität Stuttgart. In dieser Position bekommen Senioren von beiden Seiten Halt und können sich gut abfangen, falls sie die Balance verlieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer