Marco Fuß
Marco Fuß ist Hochzeitsplaner in Berlin. Er rät, eine Betreuung einzuplanen, wenn Kinder unter den Hochzeitsgästen sind. Foto: www.ihrhochzeitsplaner.berlin/dpa-tmn

Marco Fuß ist Hochzeitsplaner in Berlin. Er rät, eine Betreuung einzuplanen, wenn Kinder unter den Hochzeitsgästen sind. Foto: www.ihrhochzeitsplaner.berlin/dpa-tmn

dpa

Marco Fuß ist Hochzeitsplaner in Berlin. Er rät, eine Betreuung einzuplanen, wenn Kinder unter den Hochzeitsgästen sind. Foto: www.ihrhochzeitsplaner.berlin/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Ob Betreuung oder Essen - Kinder bedeuten auf einer Hochzeit immer einen größeren Aufwand und höhere Kosten. Doch die Mühe lohne sich, sagte Hochzeitsplaner Marco Fuß aus Berlin dem dpa-Themendienst.

«Kinder gehören dazu, die Hochzeitsfeier ist ein Familienfest.» Damit sie auf der Feier aber keine Belastung sind, sollte das Brautpaar die Kinder bei der Planung frühzeitig berücksichtigen.

Fuß rät deshalb, schon bei der Einladung nach Kindern und deren Alter zu fragen und entsprechende Betreuung zu organisieren. Meist reiche ein Betreuer für acht bis zehn Kinder und koste etwa 50 Euro in der Stunde. Die Betreuer bringen viel Programm mit, schminken die Kleinen, basteln oder organisieren Spiele. Und auch für die Sicherheit der Kinder ist gesorgt, wenn immer ein Betreuer in der Nähe ist. «Die Kinder sind dann beschäftigt, und die Eltern können entspannt feiern.»

Auch beim Essen sollte das Brautpaar die Kinder berücksichtigen und mit zusätzlichen Kosten planen. Denn oft sind die Kinder eher wählerisch. «In der Regel wird ein extra Kinderbuffet mit Fischstäbchen, Pommes oder Bratwurst bestellt», sagte Fuß. Außerdem empfiehlt er, für die Kinder einen eigenen Tisch aufzustellen. Dort können sie in Ruhe essen.

Um den Kindern ein paar zusätzliche Highlights und Beschäftigung zu bieten, könne das Brautpaar kleine Geschenke oder Spielzeugkisten vorbereiten. «Auch ein Ballonsteigen ist bei Kindern immer sehr beliebt.» Wenn Paare planen, mit Kindern zu feiern, sollten sie deshalb lieber ein weitläufiges Gelände wählen und darauf achten, dass es für die Kinder sicher ist.

Bei viel Programm werden die Kinder auch schnell müde. Damit die Eltern deswegen nicht früher die Feier verlassen müssen, sollte das Brautpaar auch dafür Platz und Budget einplanen. «Im Idealfall gibt es ein kleines Zimmer mit Matratzen und einer Nanny, wo die Kinder schlafen können.»

Wie können Brautpaare ihren Gästen aber elegant mitteilen, dass sie lieber ohne Kinder feiern möchten? Wer seine Hochzeit lieber unter Erwachsenen feiern möchte, sollte das Fest auf den Abend verlegen, riet Fuß. «Wenn erst am Abend gefeiert wird, lassen die meisten ihre Kinder zu Hause.» Außerdem können die Brautpaare bei der Einladung bereits darauf hinweisen, dass es keine Betreuung geben wird - ein dezentes Zeichen, lieber ohne die Kinder zu kommen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer