Fürth (dpa/tmn) - Manche Eltern lassen sich tolle Sachen einfallen, um den Geburtstag ihrer Kinder zu gestalten: Vergnügungspark, Minigolf oder Restaurantbesuch. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, dem Geldbeutel allerdings schon.

Eltern sollten sich nicht auf einen Wettbewerb um den aufwendigsten Kindergeburtstag einlassen, rät Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). Denn ein großes Budget sei nicht alleine ausschlaggebend.

«Wer einen schönen Geburtstag für sein Kind gestalten will, sollte sich vor allem um die richtige Atmosphäre kümmern», sagt Gerth. Wichtiger sei die Zeit, die Eltern ihrem Kind an seinem Geburtstag widmen. Dazu gehöre zum einen Zeit, die in die Planung gesteckt wird und zum anderen die am Tag selbst. Haben Eltern und Kinder unterschiedliche Vorstellungen über die Feier, sollten sie in Ruhe überlegen, wie sie sich einigen können.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer