Bonn (dpa/tmn) - Eltern sollten das Babybett so aufstellen, dass kein Spalt zu Wänden oder anderen Möbelstücken entsteht. Denn kleine Kinder können versuchen, die Lücke zu überklettern und in diesen Spalten hängen bleiben.

Eltern sollten zusätzlich darauf achten, dass die Matratze des Kindes fest im Bettrahmen liegt, sich nicht verschieben kann und somit kein Spalt zum Bettkasten entsteht. Geraten Säuglinge und Kleinkinder mit dem Gesicht in diese Lücke hinein, kann es zu schweren Unfällen bis hin zum Ersticken kommen. Davor warnt die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer