Köln (dpa/tmn) - Schreibtischmöbel für Jugendliche und Kinder sollten höhenverstellbar und ergonomisch sein. Vor dem Kauf lohnt es sich, sollten sie auf den Möbeln Probe sitzen. Das empfiehlt der TÜV Rheinland in Köln.

Durch ergonomische Möbel könnten Haltungsschäden beim Lernen oder am PC sitzen vermieden werden. Darauf weist der TÜV Rheinland hin. Beim Probesitzen sollten Jugendliche beide Füße fest auf dem Boden aufstellen können, die Oberschenkel müssen waagerecht auf der Sitzfläche des Schreibtischstuhls aufliegen. Als Anhaltspunkt rät der TÜV Rheinland außerdem, auf das Zeichen «GS» für geprüfte Sicherheit zu achten.

Nach dem Aufbauen der Möbel überprüfen Eltern am besten, ob Tisch und Stuhl stabil sind und nicht wackeln. Praktisch sind Möbel, die «mitwachsen», also höhenverstellbar sind. Haben die Kinder zwischen Oberschenkel und Unterseite der Tischplatte nicht mehr genug Platz, wird es Zeit die Möbel zu erhöhen oder auszutauschen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer