Hotel Mama
Bei Mama ist's am schönsten. Deshalb bleiben vor allem die Söhne zu Hause wohnen.

Bei Mama ist's am schönsten. Deshalb bleiben vor allem die Söhne zu Hause wohnen.

Wentker/dpa/tmn

Bei Mama ist's am schönsten. Deshalb bleiben vor allem die Söhne zu Hause wohnen.

Berlin (dpa) - Erwachsene Töchter ziehen heute weitaus früher aus dem Elternhaus aus als die Söhne. Mit 25 Jahren wohnte im Jahr 2010 nur noch rund jede fünfte junge Frau (21 Prozent) bei den Eltern. Dagegen lassen sich die Söhne mit dem Auszug mehr Zeit.

38 Prozent der jungen Männer genossen mit 25 noch die Vorzüge des «Hotels Mama», berichtete das Statistische Bundesamt am Mittwoch (3. August) in Berlin. Auch im späteren Erwachsenenalter bleibt es für Männer offenbar attraktiv, bei den Eltern zu wohnen und nicht nach der Freiheit in den eigenen vier Wänden zu streben. Im Alter von 30 Jahren lebt noch etwa jeder achte Mann (13 Prozent) bei den Eltern - bei den Frauen dagegen nur noch jede Zwanzigste.

Insgesamt leben erwachsene Kinder heute wieder länger bei den Eltern als noch vor 30 Jahren. 1980 wohnten im alten Bundesgebiet nur noch 21 Prozent der 25-Jährigen bei ihren Eltern. 2010 waren dies dagegen rund 30 Prozent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer