Zu Tisch
Regelmäßige und gemeinsame Mahlzeiten fördern das Familienleben. Foto: Jens Büttner

Regelmäßige und gemeinsame Mahlzeiten fördern das Familienleben. Foto: Jens Büttner

dpa

Regelmäßige und gemeinsame Mahlzeiten fördern das Familienleben. Foto: Jens Büttner

Bonn (dpa/tmn) – Familien sollten möglichst einmal am Tag zusammen essen. Damit es beim gemeinsamen Mahl nicht zu turbulent wird, sollten Ablenkungen vermieden werden.

Eltern können das Verhalten der Kinder am Tisch beeinflussen. «Gemeinsame Mahlzeiten stärken das Familienleben und prägen das Essverhalten von Kindern», erklärt Maria Flothkötter, Leiterin des Netzwerks «Gesund ins Leben». Die Initiative wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Damit das Essen entspannt und ohne Stress abläuft, helfen ein paar Regeln: Rituale wie feste Essenszeiten oder Tischsprüche schaffen eine große Verbundenheit in der Familie. Auch das gemeinsame Kochen, Tischdecken und Abräumen stärken das Gemeinschaftsgefühl.

Wichtig ist, dass die Mahlzeit ohne Ablenkungen wie Fernseher, Spielen oder Handy eingenommen wird. Dann können sich Kinder besonders gut aufs Essen konzentrieren und es auch richtig genießen. «Damit Kinder sich beim Essen wohlfühlen, können Eltern für eine freundliche Atmosphäre ohne Streitereien sorgen», rät Flothkötter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer