Bonn (dpa/tmn) - Die meisten Menschen brauchen irgendwann eine Zahnprothese. Ein solches «Gebiss» ist für viele der Inbegriff des Alterns, und sie schämen sich dafür. Das muss nicht sein - im Gegenteil, findet Ursula Lenz von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen.

«Man sollte sich freuen, dass es Brücken und Vollprothesen gibt», betont sie. «Es ist ein Geschenk, dass wir zum Zahnarzt gehen und schmerzende, schlechte Zähne ersetzen lassen können.» Wie sähe man schließlich aus, wenn es keine Zahnprothesen gäbe? Das kann man ja vor dem Spiegel austesten und sich einmal mit und einmal ohne Zahnprothese anschauen, schlägt sie vor. Verstecken oder verheimlichen muss man eine Zahnprothese also nicht.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer