Der Mann an der Spüle - n den meisten deutschen Haushalten ist das bisher ein seltener Anblick. Foto: Jens Kalaene
Der Mann an der Spüle - n den meisten deutschen Haushalten ist das bisher ein seltener Anblick. Foto: Jens Kalaene

Der Mann an der Spüle - n den meisten deutschen Haushalten ist das bisher ein seltener Anblick. Foto: Jens Kalaene

dpa

Der Mann an der Spüle - n den meisten deutschen Haushalten ist das bisher ein seltener Anblick. Foto: Jens Kalaene

Bielefeld (dpa/tmn) - Waschen, spülen, trocknen: Von Gleichberechtigung kann bei vielen Aufgaben bei der Hausarbeit noch nicht die Rede sein. Einer Studie zufolge ist der Haushalt in den meisten Fällen Frauensache.

Männer halten sich in punkto Hausarbeit in vielen Bereichen zurück. Laut einer repräsentativen Studie von TNS Emnid kümmern sich fast ausschließlich die Frauen um Waschmaschine und Trockner (91 Prozent). Allenfalls das Wäsche sortieren erledigt knapp jeder zehnte Mann selbst (8 Prozent). Das Spülmaschine anzustellen, ist dagegen wieder Job der Frau: Mehr als zwei Drittel (76 Prozent) sind dafür zuständig, bei den Männern ist es nur knapp ein Drittel (31 Prozent).

Aktiv werden Männer vor allem dann, wenn es ums Kaffee kochen geht: 43 Prozent der Männer bedienen die Maschine in der Regel selbst. Bei den Frauen sind es 57 Prozent. Für die Erhebung, die vom Stromanbieter E wie Einfach in Auftrag gegeben wurde, befragte Emnid 1008 Personen ab 14 Jahren, die mit ihrem Partner beziehungsweise ihrer Partnerin in einem Haushalt leben.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer