Eschweiler (dpa/tmn) - In warmen Nächten reicht Babys ein dünner Strampler zum Schlafen aus. Der Stoff sollte dabei atmungsaktiv sein und am besten aus Baumwolle oder Seide bestehen.

Den Schlafsack können Eltern bei Hitze dagegen weglassen, rät die Kinderkrankenschwester Lucia Cremer. Eine angenehme Luftfeuchtigkeit macht die Hitze für das Kind erträglicher. Dazu sollte am besten ein angefeuchtetes Tuch im Raum aufgehängt werden. Das verdunstende Wasser sorgt dafür, dass die Luft im Raum gekühlt wird und das Baby weniger schwitzt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer