Eschborn (dpa/tmn) - Fast jeder zweite Beschäftigte (48 Prozent) hat bei der Arbeit Zugang zu sozialen Online-Netzwerken. Das hat eine repräsentative Online-Umfrage der Randstad Gruppe ergeben.

Viele Arbeitnehmer haben Zugang zu sozialen Netzwerken. Dabei gibt es oft keine genauen Vorschriften, inwieweit Xing und Co. genutzt werden dürfen: Nur 39 Prozent der Befragten kennen aus ihrem Betrieb eine klare Regelung hierfür.

Aus beruflicher Sicht hält nur eine Minderheit soziale Netzwerke für nützlich: Gut 30 Prozent sehen in den Informationen, die sie bei Facebook und Co. finden, einen echten Mehrwert für ihre tägliche Arbeit. Jeder dritte Arbeitnehmer (32 Prozent) findet dagegen, dass Online-Netzwerke sie Zeit kosten und von der eigentlichen Arbeit ablenken. Befragt wurden 810 Arbeitnehmer aus verschiedenen Branchen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer