Nach der Hochzeit ändert sich für einen der Partner der Nachname. Darüber sollte man die Kollegen per E-Mail informieren. Foto: Jan-Philipp Strobel
Nach der Hochzeit ändert sich für einen der Partner der Nachname. Darüber sollte man die Kollegen per E-Mail informieren. Foto: Jan-Philipp Strobel

Nach der Hochzeit ändert sich für einen der Partner der Nachname. Darüber sollte man die Kollegen per E-Mail informieren. Foto: Jan-Philipp Strobel

dpa

Nach der Hochzeit ändert sich für einen der Partner der Nachname. Darüber sollte man die Kollegen per E-Mail informieren. Foto: Jan-Philipp Strobel

Flein (dpa/tmn) - Nach der Hochzeit kann es mit dem neuen Nachnamen zu Verwechslungen und Komplikationen im Beruf kommen. «Wichtig ist, gegenüber externen Geschäftspartnern deutlich zu machen, aus welchem Grund sich der Nachname verändert hat», sagt Karrierecoach Carolin Lüdemann.

Damit verhindert man, nach unerfreulichen Ereignissen, wie einer Scheidung und der Rückkehr zum Mädchennamen, Glückwünsche zu erhalten. Am besten werde hier die Information einmal per E-Mail oder in einem telefonischen Gespräch kommuniziert. Bei einem Doppelnamen rät die Expertin von einer Mitteilung ab, hier komme es zu keinen Verwechslungen.

Im eigenen Unternehmen folgt auf den neuen Nachnamen meist auch eine neue E-Mail-Adresse. Hier sollte der Arbeitnehmer erst bestehende interne Regelungen zum Namenswechsel prüfen. Im Zweifel kann er die Kollegen per Mail über Namen und neue Kontaktdaten informieren.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer