Nicht zu kalt und nicht zu warm
Nicht zu kalt und nicht zu warm: Die ideale Raumtemperatur im Büro liegt zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Foto: Marijan Murat

Nicht zu kalt und nicht zu warm: Die ideale Raumtemperatur im Büro liegt zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Foto: Marijan Murat

dpa

Nicht zu kalt und nicht zu warm: Die ideale Raumtemperatur im Büro liegt zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Foto: Marijan Murat

München (dpa/tmn) - Gerade auf der Arbeit ist das richtige Raumklima wichtig. Denn ist es zu kalt oder zu warm, haben viele Berufstätige Probleme mit der Konzentration.

Die ideale Raumtemperatur im Büro liegt zwischen 20 und 24 Grad Celsius. Darauf weist der Tüv Süd hin. Ist es kälter oder wärmer, fällt es Berufstätigen schwerer, sich zu konzentrieren. Drucker und Kopierer werden am besten in einem extra Raum aufgestellt. Denn von den Geräten geht so viel Wärme aus, dass sie das Raumklima beeinträchtigen können. Ein Beispiel: Ein Laserdrucker produziert so viel Wärme wie acht bis zehn Personen in einem Zimmer. Außerdem sollte Zugluft im Büro vermieden werden. Denn sie kann schnell zu Muskelverspannungen oder Erkältungen führen.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer