Wuppertal/Hannover (dpa) - Für Arbeitnehmer in Deutschland ist das Betriebsklima der entscheidende Schlüssel zur Zufriedenheit im Beruf. Das geht aus einer Studie der größten deutschen Krankenkasse Barmer GEK und der Bertelsmann-Stiftung hervor.

In der Umfrage nannten 72 Prozent der Beschäftigten das Betriebsklima als wichtigsten Punkt, teilte die Barmer GEK am Mittwoch (4. Januar) mit. Ein positives Verhältnis zu Kollegen und Vorgesetzten lag damit klar vor einer leistungsgerechten Bezahlung (35 Prozent) und einem sicheren Arbeitsplatz (11 Prozent). Noch seltener wurden die Vereinbarkeit von Job und Familie (8 Prozent) sowie der Gesundheitsschutz (6 Prozent) hervorgehoben.

Wenn die Befragten direkt auf die Gerechtigkeit der Löhne und Gehälter angesprochen werden, spielt das Thema allerdings eine weit bedeutendere Rolle, erklärte die Landeschefin der Krankenkasse in Niedersachsen, Heike Sander. Dann forderten 82 Prozent eine gleiche Bezahlung von Stammbelegschaft und Leiharbeitern, 87 Prozent gleiche Löhne für Frauen und Männer sowie 96 Prozent mehr Geld für Arbeit an Wochenenden und in der Nacht.

Nur noch knapp zwei von fünf Befragten stimmten der Einschätzung zu, dass Leistung sich lohne, berichtete Sander. Auch die Angst vor Arbeitslosigkeit bleibe groß. Für die Analyse wurden rund 1800 Beschäftigte in ganz Deutschland befragt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer