Erfurt (dpa) - Autoritärer Führungsstil ist nach Ansicht eines Experten für ein Fünftel des Krankenstandes in Unternehmen verantwortlich. Dies gehe aus allen entsprechenden Untersuchungen hervor, sagte der Kasseler Arbeitspsychologe Oliver Sträter dem MDR Thüringen.

Krankmeldungen seien nach langen, negativen Erlebnissen die letzte Konsequenzen von Mitarbeitern. Der Vorsitzende der Erfurter Kassenärztlichen Vereinigung, Norbert Daumann, bestätigte die Beobachtung und wies Kritik aus der Wirtschaft an den Krankschreibungen der Ärzte zurück. Viele der Betroffenen seien psychisch «so runter», dass eine Krankschreibung medizinisch angezeigt sei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer