Bonn (dpa/tmn) - Ein Doppelabschluss ist bei Master-Studiengängen verbreiteter als bei Bachelor-Studiengängen. Das geht aus dem Hochschulmonitor der Hochschulrektorenkonferenz in Bonn hervor.

Im Wintersemester 2011/2012 wurden in Deutschland 460 Studiengänge mit einem Doppelabschluss an einer deutschen und einer ausländischen Hochschule angeboten. Von den 460 Studiengänge enden die meisten mit einem Master (228). Etwas weniger (214) schließen mit einem Bachelorab. Nur eine Minderheit endet mit einem sonstigen Abschluss wie etwa einem Diplom (18). Das zeigt der Hochschulmonitor.

Gemessen am Gesamtangebot sind Studiengänge mit einem internationalen Doppelabschluss nicht besonders häufig. Insgesamt gab es im Wintersemester 2011/2012 rund 15 000 Studiengänge. Der Anteil der Studiengänge mit einem Doppelabschluss lag bei 3 Prozent.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer