Unbegrenztes Wachstum gibt es nicht. Das gilt auch für Facebook. Gut eine halbe Milliarde Menschen nutzen das soziale Netzwerk derzeit. Im Umkehrschluss machen das die übrigen knapp zwei Milliarden Internetnutzer weltweit eben nicht. Viele dürften vermutlich aus Sicherheitsgründen abwinken, der Datenhunger von Zuckerberg und Co. ist berüchtigt und Zurückhaltung nicht der schlechteste Ratschlag. Gut möglich, dass Facebooks neuer Nachrichtendienst die Kommunikation innerhalb der Plattform verändert. Weil zu wenige Nutzer mitmachen, ist es aber unwahrscheinlich, dass die E-Mail durch ihn verschwindet.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer