Ist es legitim, einen 90-jährigen Greis mit lebenslanger Haft zu bestrafen - für ein Verbrechen, das 65 Jahre zurück liegt? Das Urteil war zwingend, weil es Taten gibt, die nicht verjähren. Und weil es ein klares Zeichen gegen die Schwamm-Drüber-Mentalität in Deutschland setzt. Wie Scheungraber kehrten nach Ende des Krieges tausende Naziverbrecher in den Alltag zurück, machten Karriere im Wirtschaftswunderland, ohne jemals für ihre Taten bestraft zu werden. Zwei Dutzend von jenen, die heute noch unbehelligt in Deutschland leben, wurden von Italiens Gerichten für ihre Verbrechen verurteilt - für die deutschen Staatsanwälte ist die Arbeit also noch nicht getan.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer