Streit zwischen EU und Türkei

Entspannung oder neuer Ärger? Erdogan auf Brüssel-Besuch

Zwischen der Europäischen Union und der Türkei gab es zuletzt reichlich böses Blut. Nun kommen Staatspräsident Erdogan und EU-Spitzenvertreter persönlich zusammen. Gibt es neuen Ärger? mehr

Noch keine Anklage

Deniz Yücel seit 100 Tagen in Haft

Wenig Kontakt mit Mitgefangenen und nach draußen, nur selten ein uneingeschränkter Blick auf den Himmel: In der «Welt» beschreibt der Journalist Deniz Yücel seine Situation im türkischen Gefängnis. Auf eine Anklageschrift wartet er noch - seit 100 Tagen. mehr

Politik

Nach Erdogan-Besuch in Washington: Türkei bestellt US-Botschafter ein

Das türkische Außenministerium bemängelt Sicherheitslücken während des Besuchs. In den USA werden die Personenschützer vor der türkischen Botschaft kritisiert, die gegen Demonstranten vorgingen. mehr

Machtzuwachs für Präsidenten

Erdogan wieder zum AKP-Parteichef gewählt

Vor fast 1000 Tagen hatte der türkische Präsident Erdogan den Vorsitz der Regierungspartei AKP abgegeben. Das Verfassungsreferendum öffnet ihm den Weg zur Rückkehr: Nun ist Erdogan wieder Parteichef. mehr

Politik

Generalkonsul besucht Deniz Yücel erneut in Istanbuler U-Haft

Der deutsche Generalkonsul in Istanbul hat den «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel zum zweiten Mal in Untersuchungshaft besucht. Er konnte Yücel über eine Stunde lang in der Haft besuchen und ein längeres Gespräch mit ihm führen konnte. mehr

Politik

Ärger um Luftwaffen-Basis Incirlik: Gabriel sucht Hilfe in den USA

Außenminister Gabriel macht den Streit über die Bundeswehrtruppen in der Türkei zu einem Fall für die Nato. Es könnte nicht bei einem möglichen Abzug der Bundeswehr aus Incirlik bleiben. Der Show-down dürfte nächste Woche folgen. mehr

Politik

Trump und Erdogan preisen Zusammenarbeit

Kurden, Gülen, Syrien - Trump und Erdogan hatten eine ganze Menge zu besprechen. Vor der Presse beschwören sie die Zusammenarbeit ihrer Regierungen. Aber auch kritische Töne werden laut. mehr

Politik

Griechenland schiebt erneut Flüchtlinge in die Türkei ab

Das Abkommen sieht vor, dass alle illegal in Griechenland eingereisten Schutzsuchenden in die Türkei abgeschoben werden. Ausgenommen sind Asylbewerber, die nachweisen können, dass sie in der Türkei verfolgt werden. mehr

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Meinung

Studiengebühren bringen keine Chancengleichheit

Von Monika Werner-Staude

Anzeige

Meinung

Dieselgate – nichts gelernt

Peter Kurz

Anzeige

ZENSUS: DIE EINWOHNERZAHLEN DER REGION

Die WZ in Sozialen Netzwerken

VIDEOS POLITIK


Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG