«Welt»-Reporter festgenommen

Türkei: Korrespondent Deniz Yücel bleibt in Gewahrsam

Seit bald einer Woche ist der deutsche Journalist Deniz Yücel in Polizeigewahrsam, wo er auf Antrag der Staatsanwaltschaft nun zunächst bleiben muss. Amnesty fordert die Behörden auf, Beweise für eine Straftat zu präsentieren - oder Yücel umgehend freizulassen. mehr

Rede vor 10 000 Menschen

Yildirim wirbt in Oberhausen für neue türkische Verfassung

Im April wird in der Türkei über eine umstrittene Verfassungsreform abgestimmt. Auch in Deutschland lebende Türken dürfen sich beteiligen. Ministerpräsident Yildirim wirbt in Oberhausen um ihre Stimmen - und kritisiert die Gegner der Reform. mehr

Ermitlungen in der Türkei

Fall Yücel: Merkel fordert «rechtsstaatliche Behandlung»

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlangt von der Türkei, im Ermittlungsverfahren gegen den «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel rechtsstaatliche Regeln einzuhalten. mehr

"Welt"-Korrespondet Deniz Yücel

Deutscher Korrespondent in der Türkei in Polizeigewahrsam

Erstmals ist während des Ausnahmezustandes in der Türkei ein deutscher Journalist in Polizeigewahrsam genommen worden. mehr

Politik

Deutscher Korrespondent in der Türkei in Polizeigewahrsam

In der Türkei sitzen zahlreiche einheimische Journalisten in Haft. Ausländische Korrespondenten werden bislang weitgehend verschont. Nun ist ein Deutscher in Polizeigewahrsam genommen worden. mehr

Politik

Türkische Soldaten bei russischem Angriff in Syrien getötet

Der russische Luftangriff soll dem IS in Syrien gelten, doch die Bomben töten türkische Soldaten. Erst im vergangenen Jahr hatten sich Moskau und Ankara ausgesöhnt - nachdem die Türkei ein russisches Flugzeug im Einsatz über Nordsyrien abgeschossen hatte. mehr

Politik

Türkei: Rund 1800 Terrorverdächtige festgenommen

Türkische Sicherheitskräfte haben innerhalb einer Woche 1829 Terrorverdächtige festgenommen, unter ihnen 820 mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). mehr

Politik

Großrazzia gegen den IS in der Türkei - rund 400 Festnahmen

Die türkische Regierung macht den IS immer wieder für schwere Anschläge im Land verantwortlich. Der letzte Angriff auf einen Club in Istanbul liegt erst rund einen Monat zurück. Nun geht die Polizei massiv gegen mutmaßliche IS-Anhänger vor. mehr

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Anzeige
Anzeige

ZENSUS: DIE EINWOHNERZAHLEN DER REGION

Die WZ in Sozialen Netzwerken

VIDEOS POLITIK


Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG