Proteste in London

Parlament debattiert über Trump-Besuch in Großbritannien

Mehr als 1,8 Millionen Briten wollen mit einer Petition einen Staatsbesuch Donald Trumps verhindern. Auch im Parlament und auf der Straße regt sich Widerstand gegen einen pompösen Empfang für den umstrittenen US-Präsidenten. Die Regierung gibt sich unbeeindruckt. mehr

Antragszahl klar gestiegen

Nach Brexit-Votum: Zahl der Einbürgerungen von Briten steigt

Nach dem Brexit-Votum im Juni 2016 ist die Zahl der Briten, die Deutsche werden wollen, deutlich gestiegen. Bundesweite Zahlen für 2016 gibt es noch nicht, aber der Trend ist deutlich. mehr

EU-Kommissar im Interview

Oettinger: Brexit könnte Deutsche eine Milliarde kosten

Der Brexit könnte die Deutschen nach Schätzung von EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger rund eine Milliarde Euro kosten. Es gebe zwei Extremszenarien, sagte der CDU-Politiker der «Bild am Sonntag»: «Wenn der Haushalt gleich bleiben sollte, müssten die anderen einspringen.» mehr Leser-Kommentare: 1

Größte Hürde genommen

Unterhaus erteilt May Vollmacht für Brexit-Verhandlungen

Mit überwältigender Mehrheit stimmen die Abgeordneten für das Brexit-Gesetz der Regierung. Viele nur zähneknirschend. Die schottische Regierungschefin spricht von einem Blanko-Scheck. Nun geht der Gesetzentwurf ins Oberhaus. mehr

Austrittsverhandlungen

Britisches Unterhaus stimmt in letzter Lesung für Brexit-Gesetz

Das Unterhaus in Großbritannien hat dem Brexit-Gesetz der Regierung mit großer Mehrheit zugestimmt. Das Gesetz soll Premierministerin Theresa May die Vollmacht geben, den EU-Austritt einzuleiten. 494 Abgeordnete stimmten am Mittwochabend dafür, 122 dagegen. mehr

Anzeige

Aktuelle Sonderthemen

Wirtschaft

Brexit: Hamburg will gezielt Firmen anlocken

Die Hamburger Wirtschaftsförderung will gezielt Unternehmen aus Asien und den USA ansprechen, die wegen des geplanten Brexits Großbritannien verlassen wollen. mehr

Politik

Brexit-Plan: "Diese Stellungnahme sagt gar nichts aus"

Regelmäßig war Premierministerin Theresa May angemahnt worden, mehr Details zu ihrer Verhandlungsstrategie mit der EU zu nennen. Doch die Präsentation des «Weißbuchs» im Parlament war eine Enttäuschung. mehr

Politik

Britische Regierung an Abgeordnete: Brexit-Gesetz zustimmen

Premierministerin Theresa May will das Gesetz bis zum 7. März durchs Parlament bringen. Einen angekündigten detaillierten Plan für ihre Brexit-Strategie ist sie bislang schuldig geblieben. mehr

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Angebote

Anzeige

Aktuelle Prospekte

Anzeige
Anzeige

ZENSUS: DIE EINWOHNERZAHLEN DER REGION

Die WZ in Sozialen Netzwerken

VIDEOS POLITIK


Die Westdeutsche Zeitung in Sozialen Netzwerken:


© Westdeutsche Zeitung GmbH & Co. KG