Mobilbox
Was Bundespräsident Christian Wulff mit seinem Anruf bei der «Bild» bezwecken wollte, ist umstritten. Foto: Peter Kneffel

Was Bundespräsident Christian Wulff mit seinem Anruf bei der «Bild» bezwecken wollte, ist umstritten. Foto: Peter Kneffel

dpa

Was Bundespräsident Christian Wulff mit seinem Anruf bei der «Bild» bezwecken wollte, ist umstritten. Foto: Peter Kneffel

Berlin (dpa) - Die «Bild»-Zeitung will die umstrittenen Äußerungen von Bundespräsident Christian Wulff auf der Mailbox von «Bild»-Chefredakteur Kai Diekmann veröffentlichen. Diekmann bat den Bundespräsidenten deshalb am Donnerstag schriftlich, diesem Schritt zuzustimmen.

«Wir möchten dies nicht ohne Ihre Zustimmung tun und bitten Sie deshalb im Sinne der von Ihnen angesprochenen Transparenz um Ihr Einverständnis zur Veröffentlichung.» Eine Reaktion des Präsidialamtes lag noch nicht vor.

Mit Verwunderung habe «Bild» die Äußerungen Wulffs am Mittwoch in ARD und ZDF zur Kenntnis genommen, wonach es ihm nicht darum gegangen sei, die Berichterstattung über den umstrittenen Hauskredit zu verhindern, sondern diese nur um einen Tag zu verschieben, heißt es in dem Schreiben an den Bundespräsidenten.

Leserkommentare (6)


() Registrierte Nutzer