25 Jahre nach dem Mauerfall hat der Osten den Westen nicht eingeholt, aber er hat aufgeholt. Jeder Zweite Ostdeutsche sieht sich als Wende-Gewinner. Eine Studie zeigt, wie sich auch der Westen dem Osten annäherte.

Berlin (dpa). Die deutsche Wiedervereinigung hat sich aus Sicht des
Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu einer
Erfolgsgeschichte entwickelt. «Die erreichte Annäherung der
Wirtschafts- und Lebensverhältnisse ist eine große ökonomische
Leistung», heißt es in einer Bilanz 25 Jahre nach dem Mauerfall.
Damit der Osten den Abstand zum Westen weiter verkürzen kann, sei
mehr Geld für Bildung und Forschung nötig.

Ostdeutsche erzielten heute etwa 83 Prozent des durchschnittlichen
verfügbaren Einkommens der Westdeutschen. Der Industrie-Anteil an der
Brutto-Wertschöpfung erreiche EU-Durchschnitt, der Osten liege vor
Frankreich, Spanien und Großbritannien. Eine ähnliche Bilanz hatte in
dieser Woche die staatliche Förderbank KfW gezogen.

Nach Befragungen des Instituts sind die Ostdeutschen heute nahezu so
zufrieden mit ihrem Leben wie die übrigen Bundesbürger. In den 90ern
war der Abstand noch groß gewesen. Nach einer Umfrage im Auftrag der
Zeitschrift «Superillu» sowie von 13 ostdeutschen Tageszeitungen
fühlt sich die Hälfte der Ostdeutschen als «Gewinner» der
Wiedervereinigung. Knapp jeder vierte (23 Prozent) sieht sich dagegen
als «Verlierer».

Löhne, Produktivität und Wirtschaftsleistung könnten in einem Land
nie völlig gleich sein, bemerkte DIW-Chef Marcel Fratzscher am
Donnerstag in Berlin. «Selbst innerhalb von Westdeutschland gibt es
große Unterschiede in den Regionen.» In Ländern wie Italien und
Spanien klafften die Landesteile stärker auseinander als Ost und West
in Deutschland.

«Es gibt auch Bereiche, wo sich der Westen Ostdeutschland annähert»,
hob der Forscher hervor. So seien inzwischen 70 Prozent der Frauen im
Westen erwerbstätig, im Osten 75 Prozent. Immer mehr brächten ihre
unter dreijährigen Kindern in eine Kita. Vor allem gut ausgebildete
Eltern nutzten die Betreuungsangebote stärker.

Leserkommentare (2)


() Registrierte Nutzer