Edward Snowden sieht sein Leben durch US-Agenten bedroht.
Edward Snowden sieht sein Leben durch US-Agenten bedroht.

Edward Snowden sieht sein Leben durch US-Agenten bedroht.

dpa

Edward Snowden sieht sein Leben durch US-Agenten bedroht.

Washington. Die Wirtschaftsspionage des US-Geheimdienstes NSA ist ein offenes Geheimnis – nun nannte der Whistleblower Edward Snowden in einem Interview mit dem NDR ein konkretes Beispiel für Deutschland. „Wenn es etwa bei Siemens Informationen gibt, die dem nationalen Interesse der Vereinigten Staaten nutzen – aber nichts mit der nationalen Sicherheit zu tun haben – dann nehmen sie sich diese Informationen trotzdem“, sagte Snowden. Die CSU-Mittelstands-Union forderte „scharfe Reaktionen“. Eine Rückkehr des 30-Jährigen in die USA, die ein Festnahmeersuchen gestellt haben, scheint vorerst ausgeschlossen. Im Gespräch mit dem NDR berichtete Snowden von deutlichen Drohungen: „Regierungsvertreter wollen mich töten.“ Als Beleg führte Snowden einen Artikel auf der Internet-Plattform „buzzfeed“ an. Mitglieder des Pentagon und der NSA hätten dem Reporter erzählt, dass sie Snowden umbringen wollten. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer