wza_364x500_484350.jpg
Adem Y. steht nur für Allah auf.

Adem Y. steht nur für Allah auf.

Reuters

Adem Y. steht nur für Allah auf.

Düsseldorf. Im Düsseldorfer Terrorismus-Prozess gegen vier mutmaßliche Islamisten der sogenannten Sauerland-Zelle ist einer der Angeklagten wegen ungebührlichen Verhaltens zu einer Ordnungshaft von einer Woche verurteilt worden. Der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf reagierte damit am Donnerstag auf das Verhalten des 30-jährigen Adem Y. am Vortag.

Der türkische Staatsbürger hatte sich trotz mehrfacher Aufforderung bei der Vereidigung von Dolmetschern und beim Betreten des Gerichtsaals durch die Richter nicht von seinem Platz erhoben. «Ich stehe nur für Allah auf», sagte Y. zur Begründung.

Der Düsseldorfer Staatsschutzsenat wertete dies als «provokatives und die Missachtung des Gerichts zum Ausdruck bringendes Verhalten». Auch ein weiteres Fehlverhalten des Angeklagten werde nicht ungeahndet bleiben, sagte der Vorsitzende Richter Ottmar Breidling.

Die Verteidigung von Y. hatte geltend gemacht, ihr Mandant habe sich aus rein religiösen Gründen nicht von seinem Platz erhoben, weil er glaube, dass er nur vor Gott aufstehen dürfe. Zu Beginn des zweiten Verhandlungstages erhob sich der Angeklagte erneut nicht von seinem Platz. Er sitzt bereits seit September 2007 in Untersuchungshaft.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer