24-Jähriger wurde in Zusammenhang mit Pariser Anschlägen gesucht.

Der gesuchte Terrorist Najim Laachraoui sprengte sich nach Angaben der Polizei am Flughafen von Brüssel in die Luft.
Der gesuchte Terrorist Najim Laachraoui sprengte sich nach Angaben der Polizei am Flughafen von Brüssel in die Luft.

Der gesuchte Terrorist Najim Laachraoui sprengte sich nach Angaben der Polizei am Flughafen von Brüssel in die Luft.

Belgium Federal Police Handout

Der gesuchte Terrorist Najim Laachraoui sprengte sich nach Angaben der Polizei am Flughafen von Brüssel in die Luft.

Brüssel (AFP) - Bei dem zweiten Selbstmordattentäter vom Brüsseler Flughafen handelt es sich um den im Zusammenhang mit den Pariser Anschlägen gesuchten Najim Laachraoui. Das verlautete am Mittwoch aus Polizeikreisen in Brüssel. Der andere Selbstmordattentäter vom Flughafen war nach Behördenangaben Ibrahim El Bakraoui, dessen Bruder sich wiederum in der Brüsseler U-Bahn in die Luft sprengte.

Nach einem dritten Attentäter, dessen Bombe im Flughafen nicht detonierte, wurde noch gesucht. Seine Identität war unklar. Belgische Medien hatten am Mittwoch zunächst berichtet, bei dem Flüchtigen handle es sich um Laachraoui, und dieser sei festgenommen worden. Die Festnahme wurde dann von der Staatsanwaltschaft dementiert. Bei den Anschlägen am Brüsseler Flughafen und in einer U-Bahn-Station im Europa-Viertel wurden mehr als 30 Menschen getötet und rund 270 weitere verletzt. Zu dem Anschlag bekannte sich die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

Laachraoui gilt als einer der Beteiligten der Anschläge von Paris, bei denen IS-Anhänger am 13. November 130 Menschen töteten. DNA-Spuren des 24-Jährigen waren nach den Pariser Anschlägen in der französischen Hauptstadt an Sprengstoff entdeckt worden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer