Bamako. Im der Grenzregion zwischen den westafrikanischen Ländern Niger und Mali sind nach offiziellen Angaben aus Mali am Donnerstag vier Touristen entführt worden. Unter ihnen soll sich auch eine Deutsche befinden. Die Touristen seien am Donnerstag auf nigrischem Staatsgebiet entführt worden, als sie von einem Volksfest im Norden Malis zurückkamen, sagte ein Vertreter der Bezirksverwaltung von Gao im Norden Malis.

Das Auswärtige Amt bestätigte am Abend, "entsprechenden Hinweisen" nachzugehen, gab aber keine weiteren Details bekannt.

Die nordwestafrikanische Region gilt seit längerer Zeit als gefährlich für Touristen. Schon mehrfach wurden deutsche und andere europäische Touristen in der Region entführt. AFP/sn

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer