Weihnachtsamnestie
Über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk können sich 631 Häftlinge in Nordrhein-Westfalen freuen: Sie sind noch vor dem Fest vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

Über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk können sich 631 Häftlinge in Nordrhein-Westfalen freuen: Sie sind noch vor dem Fest vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

Frank Rumpenhorst

Über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk können sich 631 Häftlinge in Nordrhein-Westfalen freuen: Sie sind noch vor dem Fest vorzeitig aus der Haft entlassen worden.

Düsseldorf. Bereits 631 Strafgefangene sind aus Haftanstalten in NRW vorzeitig entlassen worden, um die bevorstehenden Feiertage mit ihren Familien verbringen zu können. Das berichtet die «Bild»-Zeitung (Dienstag) mit Verweis auf Zahlen des Justizministeriums. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres seien 710 Häftlinge im Rahmen der Weihnachtsamnestie freigelassen worden waren.

Die Regelung gilt laut einem Ministeriumssprecher nur für Insassen, deren Haft ohnehin nur bis zum 6. Januar 2018 gedauert hätte, und die sich gut geführt hätten. Mörder, Sexualstraftäter und Kapitalverbrecher seien davon ausgenommen. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer