Zweiter Verhandlungstag im Terrorprozess gegen den bundesweit bekannten Islamisten Sven Lau: Die geladenen Zeuginnen aus seinem Umfeld verweigern die Aussage.

Terrorprozess gegen Salafistenprediger Sven Lau
Salafistenprediger Sven Lau steht am 13.09.2016 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) in den Gerichtsaal des Oberlandesgerichts. Der Terrorprozess gegen den bundesweit bekannten Salafistenprediger Lau wird in Düsseldorf fortgesetzt. Das Oberlandesgericht will sich ein Bild vom Werdegang des 35-Jährigen verschaffen und hat dazu Zeugen aus seinem persönlichen Umfeld eingeladen. Foto: Federico Gambarini/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Salafistenprediger Sven Lau steht am 13.09.2016 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) in den Gerichtsaal des Oberlandesgerichts. Der Terrorprozess gegen den bundesweit bekannten Salafistenprediger Lau wird in Düsseldorf fortgesetzt. Das Oberlandesgericht will sich ein Bild vom Werdegang des 35-Jährigen verschaffen und hat dazu Zeugen aus seinem persönlichen Umfeld eingeladen. Foto: Federico Gambarini/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Federico Gambarini

Salafistenprediger Sven Lau steht am 13.09.2016 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) in den Gerichtsaal des Oberlandesgerichts. Der Terrorprozess gegen den bundesweit bekannten Salafistenprediger Lau wird in Düsseldorf fortgesetzt. Das Oberlandesgericht will sich ein Bild vom Werdegang des 35-Jährigen verschaffen und hat dazu Zeugen aus seinem persönlichen Umfeld eingeladen. Foto: Federico Gambarini/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Düsseldorf. Im Terrorprozess gegen den Islamistenprediger Sven Lau haben alle für Dienstag geladenen Zeuginnen die Aussage verweigert. Die drei Frauen beriefen sich auf ihr Aussageverweigerungsrecht. Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hatte die Mutter (54), die Ehefrau (38) und die Schwiegermutter (63) Laus geladen. An die Adresse der Schwiegermutter waren laut Anklage die Nachtsichtgeräte geliefert worden, die dann bei der islamistischen Terrormiliz Jamwa gelandet sein sollen.

Das Oberlandesgericht wollte sich mit den Zeuginnen aus dem persönlichen Umfeld unter anderem ein Bild vom Werdegang des 35-Jährigen verschaffen. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer