kinder
Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in NRW, hat schwierige Aufgaben vor sich.

Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in NRW, hat schwierige Aufgaben vor sich.

dpa

Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport in NRW, hat schwierige Aufgaben vor sich.

Düsseldorf/Berlin (dpa). In Nordrhein-Westfalen befinden sich so wenige unter Dreijährige (U3) in Kindertagesbetreuung wie in keinem anderen Bundesland. Nur 14 Prozent der Kinder dieser Altersgruppe besuchten im vergangenen Jahr eine Kindertageseinrichtung oder wurden in einer öffentlich geförderten Kindertagespflege betreut. Dies geht aus einem Bericht des Statistischen Bundesamtes zur Lebenssituation von Kindern in Deutschland hervor, der am Mittwoch in Berlin vorgestellt wurde.

Deutschlandweit liegt die Betreuungsquote dagegen bei 23,1 Prozent. Spitzenreiter Sachsen-Anhalt kommt sogar auf 56 Prozent - dort befindet sich jedes zweite Kind unter drei Jahren in Betreuung. Der Report zeigt auch, dass alle Bundesländer die U3-Betreuung in den vergangenen fünf Jahren deutlich ausgebaut haben: Im Schnitt stieg die Betreuungsquote um rund zehn Prozentpunkte.

In NRW gab es 2010 knapp 63.000 unter Dreijährige, die ein Betreuungsangebot wahrnahmen - mehr als doppelt so viele wie in 2006, als die Statistiker rund 31.000 betreute Kinder registrierten.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer