Wenn Düsseldorfer und Kölner zusammenarbeiten - und das auch noch freiwillig -, kann das erstens nichts mit Karneval, muss es aber zweitens etwas mit ernsten Geschäften zu tun haben.

Und so ist es auch in diesem Fall. Die Kooperation der Verkehrsbetriebe ist nur zu begrüßen, stärkt doch ein gemeinsamer Auftritt auf dem Markt die Position der Nahverkehrsanbieter.

Wer statt fünf Triebwagen gleich 30 bestellt, bekommt ganz einfach die wesentlich besseren Preise. Und das ist gut für die Fahrgäste.

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer