Die Zahl rechtsradikal motivierter Gewalttaten ist im vergangenen Jahr in NRW stark gestiegen. Gleichzeitig war die Zahl der linksradikal motivierten Taten rückläufig.

Neonazi-Aufmarsch
Rechte Gewalt in NRW nimmt zu (Symbolbild).

Rechte Gewalt in NRW nimmt zu (Symbolbild).

Symbolbild.

dpa, Bild 1 von 2

Rechte Gewalt in NRW nimmt zu (Symbolbild).

Düsseldorf. Die Zahl rechtsradikal motivierter Gewalttaten ist im vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen stark gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen sie um 31,8 Prozent auf 381 Fälle zu. Darunter waren 312 rechtsradikal motivierte Körperverletzungen. Das hat das NRW-Innenministerium auf Anfrage der Grünen-Fraktion im Landtag mitgeteilt.

Die Zahl rechtsradikaler Straftaten insgesamt stieg in NRW im gleichen Zeitraum um 5,9 Prozent. Die Polizei zählte 4700 Straftaten, nach 4437 im Vorjahr. Der Anstieg schwächte sich damit ab. Von 2014 auf 2015 war die Gesamtzahl rechter Straftaten um 43 Prozent in die Höhe geschnellt. Die Zeitungen der «Funke»-Mediengruppe hatten zuerst darüber berichtet.

syb blaulicht polizei (550px vorhanden)
Rechte Gewalt in NRW nimmt zu (Symbolbild).

Rechte Gewalt in NRW nimmt zu (Symbolbild).

Symbolbild.

Jörg Knappe, Bild 1 von 2

Symbolbild.

Wie das NRW-Innenministerium am Freitag auf  mitteilte, war die Zahl der linksradikal motivierten Straftaten im gleichen Zeitraum rückläufig. Nach 2148 Taten im Jahr 2015 waren es 1576 im vergangenen Jahr - ein Rückgang um gut ein Viertel oder 26,6 Prozent. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer