AfD-Politiker Guido Reil
Die Polizei hat am Maifeiertag den AfD-Politiker Guido Reil in Gewahrsam genommen, weil er auf einer DGB-Kundgebung einem Platzverweis nicht nachgekommen war.

Die Polizei hat am Maifeiertag den AfD-Politiker Guido Reil in Gewahrsam genommen, weil er auf einer DGB-Kundgebung einem Platzverweis nicht nachgekommen war.

Julian Stratenschulte

Die Polizei hat am Maifeiertag den AfD-Politiker Guido Reil in Gewahrsam genommen, weil er auf einer DGB-Kundgebung einem Platzverweis nicht nachgekommen war.

Essen. Die Polizei hat den AfD-Politiker Guido Reil bei einer Mai-Demonstration in Essen in Gewahrsam genommen. Das bestätigte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Der Beisitzer im AfD-Bundesvorstand habe eine Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) besucht und sei von Polizisten kontrolliert worden. Bei einem seiner Sicherheitsleute fanden die Beamten demnach mehrere nach dem Versammlungsgesetz verbotene Gegenstände, unter anderem Pfefferspray. Daraufhin sei dem Politiker ein Platzverweis ausgesprochen worden. Als er der Anordnung nicht nachgekommen sei, habe man ihn dem Gewahrsam zugeführt. Wann Reil daraus entlassen werde, stand nach Angaben der Polizei am Mittag noch nicht fest. Das Online-Portal «Der Westen» hatte zuerst berichtet. dpa

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer