Bund der Steuerzahler startet Kartenaktion.

Düsseldorf. Der Bund der Steuerzahler geht auf die Straße: Seit Freitag protestieren Mitarbeiter des Verbandes in NRW-Städten gegen die geplante Diätenerhöhung für die nordrhein-westfälischen Landtagsabgeordneten. An Ständen unter anderem in Düsseldorf, Solingen, Remscheid, Mönchengladbach, Wuppertal, Neuss und Krefeld werden 60 000 Protestkarten verteilt, die von Bürgern an die Landtagsabgeordneten der jeweiligen Wahlkreise geschickt werden können.

Nach zehn Jahren schon 1573 Euro im Monat

Wahrscheinlich schon im Februar wollen SPD, CDU und Grüne im Landtag eine Diätenerhöhung um 500 Euro auf dann 10 700 Euro im Monat beschließen. Mit dem zusätzlichen Geld soll die monatliche Altersversorgung aufgestockt werden. Das bedeute nach zehn Jahren Parlamentsangehörigkeit eine Pension von 1573 Euro monatlich, hat der Steuerzahlerbund errechnet. Ein Durchschnittsverdiener kommt in zehn Jahren auf einen Rentenanspruch von lediglich 274 Euro.

In der kommenden Woche gib es im Landtag eine Expertenanhörung zum Thema. fu

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer