Uhlenberg dementiert jede Verstrickung.

CDU und FDP stimmen auf jeden Fall für Uhlenberg.
CDU und FDP stimmen auf jeden Fall für Uhlenberg.

CDU und FDP stimmen auf jeden Fall für Uhlenberg.

CDU und FDP stimmen auf jeden Fall für Uhlenberg.

Düsseldorf. NRW-Umwelt- und Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg (CDU) dementiert nachdrücklich jede Verstrickung in die Affäre um den ehemaligen Abteilungsleiter seines Ministeriums, Harald Friedrich. Der war wegen Korruptionsvorwürfen entlassen worden. Ermittlungsverfahren gegen ihn - unter anderem Razzien mit weit mehr als 200 Beamten - haben sich aber als haltlos erwiesen. "Ich habe in der Sache weder mit der Justizministerin, noch mit dem Innenminister Kontakt gehabt", sagte Uhlenberg am Montag vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags. Das Gremium befasst sich mit dem Verdacht, gegen Friedrich habe es eine Hexenjagd aus politischen Gründen gegeben.

Uhlenberg räumte ein, dass er vor seinem Amtsantritt im Sommer 2005 von mehreren Seiten vor Friedrich gewarnt worden sei. Das habe ihn aber nicht in seinem Urteil gegen den Mitarbeiter beeinflusst. Mit den Anzeigen gegen den Abteilungsleiter habe er aber nichts zu tun gehabt, so Uhlenberg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer